Analyse – was hat dir Energie gegeben?

Ich möchte bei dem schönen Thema Stärke und Energie bleiben. Ich möchte dich dazu zu einem persönlichen Rückblick einladen.
Überleg dir bitte: wo stehst du jetzt? Und dann überleg dir, an welchem Punkt du dorthin geführt wurdest.
Versetz dich in die Situation, in der du die Zusage für deinen aktuellen Studienplatz erhalten hast. Oder der Moment, als der Anruf kam: „Sie haben den Job!“
Versetz dich in deinen Moment hinein und versuche, die Gefühle wieder aufleben zu lassen. Bestimmt herrschte Aufregung und Nervosität in dir. Aber bestimmt hattest du auch ein Gefühl der freudigen Erwartung. Vielleicht hattest du auch Phantasien, wie du diese neue Station in deinem Leben ROCKST!
Ich bin mir sicher, dass was dich an diesen heutigen Punkt gebracht hat, hatte eine bestimmte ENERGIE. Diese Energie hat dich angetrieben und an den Punkt geführt, an dem du jetzt steht.
Vielleicht geht es dir jetzt gerade mit der Situation nicht gut – dafür liest du hier mit denn daran möchtest du was ÄNDERN! Nutz die nächste Woche und such dir mindestens zwei Ereignisse in deinem Leben, dir auf irgendeine Weise BEDEUTSAM für dich waren.

Wenn dich Methoden zum Selbstcoaching interessieren, dann kannst du dich gerne für meinen Selbstcoaching-Weekly Inspiration anmelden. Ich freue mich auf dich,

Carolyn

Analyse – Werte im Alltag

An dieser Stelle kann ich dir leider keine Methode vorstellen, aber ich möchte dich zur Reflexion einladen. Nutze dafür dein Ergebnis aus dieser Selbstcoaching-Übung. .

Wie sehr lebst du gerade ein Leben, das diesem Wert, der dir wichtig ist, entspricht? Fallen dir Diskrepanzen auf: lebst du einen Wert, der dir wichtig ist, in der Arbeit vielleicht nur ganz gering? Nutze dafür eine Skala von 1 bis 10. 1 ist der geringste Wert, 10 der höchste Wert.

Hier möchte ich dich lediglich zu einer Feststellung einladen. Vielleicht fallen dir viele niedrige Werte auf? Check nun einmal deine Ergebnisse von deiner „ Analyse light.“ Als nächsten Schritt überlegst du dir, ob es große Unterschiede zwischen deinen Sphären (Sphäre Arbeit, Sphäre Beziehung, Sphäre Dies ist lediglich ein Denkanstoß, such keine Kausalität zwischen einem niedrigen Zufriedenheitswert und deinem „Wert“, wenn es sie nicht gibt. Wenn du in einem Lebensbereich nicht zufrieden bist, kann das mit einer Wertekollision zusammenhängen, es muss aber nicht. Freunde) gibt UND einen Zusammenhang mit deinen Zufriedenheitsniveau. Vielleicht stellst du fest, dass dein Wert Autonomie in deiner Arbeit auf einem Level von 3 von 10 ist? Du kannst deinen Wert also gerade nicht in der Arbeit ausleben! Wenn dein Zufriedenheitsniveau im Bereich Arbeit niedrig ist, dann KANN es EVENTUELL damit zusammenhängen, dass du dein Wert nicht voll von dir gelebt werden kann. Du weiß ja, was Werte für Energien freisetzen können – wenn wir das Gefühl haben, einer unserer Werte wird unterdrückt, dann kann das wie ein Dampfkessel sein, der seine Energie in einem geschlossenen Behältnis staut und somit Druck aufbaut. Dies ist lediglich ein Denkanstoß, such keine Kausalität zwischen einem niedrigen Zufriedenheitswert und deinem „Wert“, wenn es sie nicht gibt. Wenn du in einem Lebensbereich nicht zufrieden bist, kann das mit einer Wertekollision zusammenhängen, es muss aber nicht.

Nimm dir für diese Übung ein paar Momente Zeit – höre bei der Bewertung wieder auf dein Bauchgefühl! Schreib mir gerne in die Kommentare, wie es dir dabei ging, und ob dir bei deiner Auswahl etwas auffällt.

Wenn dich Methoden zum Selbstcoaching interessieren, dann kannst du dich gerne für meinen gratis 5-Tage E-Mail Kurs anmelden. Ich freue mich auf dich,

Carolyn

Young Professional Coaching

Analyse – Werte erklären

In Ergänzung zu den vorigen Übungen und Reflexionen noch einmal eine Methode, die dich unterstützt, deine Werte altagsnah zu „erklären“. Die Übung habe ich von einem amerikanischen Autor und sie heißt: „Wofür würden Sie Ihr Leben geben?“ In dieser Übung geht es erneut darum, deine Werte zu (er)klären. Es gibt bei dieser Übung kein richtig und kein falsch. Die folgenden Aussagen dienen dazu, die Intensität der eigenen Werte, also die Kraft, die hinter deinen Werten steht, zu ermitteln. Die Aussagen sollen dir helfen herauszufinden, was dir im Leben wirklich wichtig ist. Vervollständige diese Aussagen.

Ich würde mein Leben für ___________________________________  geben.

Ich würde für  _____________________________________________ kämpfen.

Ich würde  ________________________________________ öffentlich verteidigen

Ich würde __________________________________________ privat verteidigen.

Ich würde  _______________________________________  öffentlich unterstützen.

Ich würde  __________________________________________   privat unterstützen.

Die folgenden Werte behalte ich für mich ___________________________________ 

Ich bin gespannt, wie dir diese Übung gelingt, vor allem nach dem „Warm-Up“ der vorigen Übungen. Welche Übung zu den Werten ist dir am Leichtesten gefallen? Schreib mir gerne in die Kommentare!

Wenn dich Methoden zum Selbstcoaching interessieren, dann kannst du dich gerne für meinen Weekly Coaching Inspiration anmelden. Ich freue mich auf dich,

Carolyn

Analyse – Säulen der Stabilität

Zu Beginn möchte ich dich einladen zu einer methodischen Herangehensweise, die dir dabei hilft, ein kleines Resumée deines Lebens zu ziehen. Keine Angst, es handelt sich hier nicht um die Methode der eigenen Grabrede . Vielmehr ist es eine spielerische Auseinandersetzung mit den einzelnen Bereichen deines Lebens. Du darfst in dieser Übung auf die Suche gehen:

Wo bist du zufrieden? Wo fühlst du dich wohl? Wo aber nicht? Wo gibst du zuviel?
Mach diese Übung am besten für dich allein und in einem Zeitfenster von circa 45 Minuten – 1 Stunde, um wirklich tief auf die Suche zu gehen. Ruf nach 30 Minuten ein/en Freund*in an, und besprich deine Säulen: im Austausch findest du eventuell noch mehr Raum für eine Auseinandersetzung.

In dieser Übung füllst du die Säulen deiner Stabilität. Stell dir vor, du als Mensch entsprichst einem Haus. Das Haus hat fünf tragende Säulen, die dazu führen, dass das Haus geradesteht und nicht einstürzt. Alle Säulen sind wichtig, fehlt eine, wird das Fundament wackelig.

Die Säulen heißen

  1. Arbeit und Leistung
  2. Materielle Sicherheit
  3. Familie und Soziales Netz
  4. Gesundheit
  5. Innere Haltung/Sinn

Die Methode benötigt eine Visualisierung, du brauchst dafür also Papier und Stift. Für jede Säule darfst du nun auf die Suche gehen: welche Energien findest du in den einzelnen Säulen? Welche Wohlfühlpunkte gibt es dort? Wo empfindest du noch Lücken? Wo wackelt die Säule? Du kannst für die Suche einen Leitfaden nutzen (Meld dich dafür für meine Selbstcoaching-Reihe als Newsletter an). Schreib nun in Stichwörtern auf, was dir zu den Säulen einfällt.

Beispiel

Arbeit und Leistung

+      Herausforderungen in der neuen Tätigkeit

– Die Strukturen sind noch unklar, die Einarbeitung war schlecht

Familie und Freunde

– Partnerschaft gerade schwierig wegen Eifersucht

+ Familie unterstützt viel, Wochenendheimfahrten sind immer schön

Innere Haltung

-Fehlendes Selbstbewusstsein

Es gibt in der Visualisierung kein Richtig und kein Falsch, wichtig ist vor allem die Auseinandersetzung und dein innerer Suchprozess nach den Inhalten. Ich habe bei dem Beispiel die Nennungen mit + (da fühl ich mich wohl, das läufts gut) und – (da läufts nicht gut, da fühl ich mich unwohl) markiert, du kannst deine Nennungen auch anders strukturieren, zum Beispiel tabellarisch. Vielleicht bist du nach dieser Übung überrascht über die Ergebnisse? Vielleicht konntest du Dankbarkeit spüren, bei einer Säule, die für dich stark und positiv ausgefüllt ist. Vielleicht überrascht dich aber eine Säule auch, weil du gar nicht aufhören kannst, Baustellen zu identifizieren? Du kannst dir deine Ergebnisse anschauen – ich empfehle dir, alle Säulen und Bereiche vor dir auf dem Boden zu legen. Was fällt dir auf bei deinem Haus?

Welche Säulen empfindest du als stark, welche nicht?

Woran willst du arbeiten?

Ich empfehle dir, dir für die Sammlung und die Suche ein paar Momente Zeit zu nehmen! Schreib mir gerne in die Kommentare, wie es dir dabei ging, und was dir bei deinem Haus auffällt.

Wenn dich Methoden zum Selbstcoaching interessieren, dann kannst du dich gerne für meinen gratis 5-Tage E-Mail Kurs anmelden. Ich freue mich auf dich,

Carolyn

Young Professional Coaching

Analyse – light

Als einen ersten Schritt ist es wichtig, dass du festlegst, wie zufrieden du mit deinem Leben bist. Nutze dafür diese Tabelle. Der Wert 1 steht für die geringste Zufriedenheit, der Wert 6 für die höchstmögliche Zufriedenheit.

Grad der Zufriedenheit123456
Körper        
Beruf        
Familie und soziales Umfeld      
Sinn        
Zufriedenheitsmatrix, eigene Darstellung in Anlehnung an dieses Buch

Eine Bewertung fällt dir eventuell nicht leicht: was heißt schon Zufriedenheit?
Mit der Skalierung von 1 – 6 wird es dir aber leichter fallen, die Bereiche zu bewerten. Meistens ist das erste Bauchgefühl übrigens das Richtige: trag also ein, was dir als Erstes durch den Kopf geht!
Ich habe diese Übung aus dem Buch zum Thema Zeitmanagement. Die Autoren beschreiben, dass alle Bereiche mit 5 oder 6 bewertet werden sollen, um eine optimale Balance zu erreichen. Auch bei großen Differenzen zwischen den einzelnen Werten ist deine Balance ist Gefahr. Wenn du mal daran denkst, was es heißt, im Beruf eine Krise zu erleben, dann weißt du, wie sehr die anderen Bereiche darunter leiden! Ausgewogenheit macht also Sinn und es macht Sinn, keinen der Bereiche zu vernachlässigen – und auch keine Kompromisse bei Zufriedenheit einzugehen!
Nimm dir für diese erste Übung ein paar Momente Zeit und höre auf dein Bauchgefühl! Schreib mir gerne in die Kommentare, wie es dir dabei ging, und ob dir bei deiner Benotung etwas auffällt.

Wenn dich Methoden zum Selbstcoaching interessieren, dann kannst du dich gerne für meinen gratis 5-Tage E-Mail Kurs anmelden. Ich freue mich auf dich,

Carolyn

Young Professional Coaching

Wie geht es dir eigentlich?

Kennst du diese Zeiten im Leben, in denen du das Gefühl hast KEIN Gefühl für dich zu haben?
Du hetzt durch deinen Alltag, überstehst deine Anforderungen im Job, im Studium, bei deiner Familie. Aber so richtig weißt du nicht, WO du eigentlich stehst und WO die Reise hingeht.
Eigentlich geht’s dir gar nicht so gut.
Eigentlich bist du gar nicht so zufrieden.
Eigentlich strebst du nach Veränderung – aber die Hindernisse scheinen so groß zu sein, denn wie kommts eigentlich, dass du merkst, dass du seit X Jahren schon etwas verändern wolltest, einen Sprachkurs machen, den Job wechseln, dich selbstständig machen wolltest? Wie konnte es denn kommen, dass du nach 5. Semestern gar nicht sicher bist, wie und ob dein Weg so weitergehen kann wie bisher?
Wenn du hier mitliest, dann bist du JETZT bereit, für deinen Weg der Veränderung. In den kommenden Beiträgen werde ich dir Techniken und Coachingmethoden vorstellen und dich durchlotsen durch deinen COACHING-Prozess für Wachstum, Selbstbewusstsein und Persönlichkeitsentwicklung!
Das Ganze wird, in Anlehnung an einen echten Coaching-Prozess in folgenden Phasen ablaufen:

ANALYSE- Phase

Du wirst von mir verschiedene Methoden gezeigt kriegen, wie du deinen aktuellen Status Quo feststellen kannst. Die Analyse deiner Situation ist deshalb so wichtig, weil sie dich wieder zu dir zurückführt und du erst dadurch weißt, wo und wie du an dir arbeiten kannst für deine Entwicklung und Veränderung.
In der Analyse-Phase kann es sein, dass sich deine Erkenntnisse doppeln. Es kann auch sein, du dir bei den Blog-Beiträgen denkst: Nicht SCHON wieder eine eigene Auseinandersetzung!
Wiederholungen und Dopplungen sind zwar fad, es ist aber wie beim Trainieren:
Reicht dir ein Bizepts-Curl um deine Muskulatur zu straffen, zu definieren oder gar zu vergrößern?
Nein, es braucht viele Curls!
Reicht eine Erinnerungsnotiz, um unbequeme Dinge zu erleben?
Nein, meistens braucht es dazu eine FÜLLE an Erinnerungen!
Vielleicht kannst du die Tools nutzen, um mit jedem Beitrag etwas tiefer zu gehen! Vielleicht entdeckst du viel Ähnliches, aber auch zusätzlich neue Aspekte!
Vielleicht bist du aber auch – ganz Mensch – und du vergisst, dich mit dem Tool in eine Auseinandersetzung zu begeben. Dann kannst du das neue Tool in der Folgewoche als Reminder nutzen, denn deine eigene Auseinandersetzung ist einfach WICHTIG für deine PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG.
Vielleicht bemerkst du auch, dass dir ein Tool besser gefällt als das andere? Auch das ist total passend, denn wir reagieren auf unterschiedliche Methoden und Techniken IMMER unterschiedlich.

CHANGE- Phase

In diesem Teil geht es um die ersten Ideen und Wünsche, die du entwickelt hast. Es geht aber auch um deine Blockaden und Widerstände.
Ziel in dieser Phase ist durch Klarheit und Reflexion in die Veränderungsenergie zu kommen!

HARBOUR- Phase: Vereinbarungen und Zielsetzungen

Wenn du die beiden Phasen für dich erarbeitet hast, dann konntest du einige Learnings und Ziele rausziehen. In dieser Phase widmen wir uns deiner Zielplanung, dabei werde ich dir ein paar Mindset-Aufgaben stellen, die dich dabei unterstützen sollen.


Die Beiträge basieren auf Methoden, Übungen und Haltungen aus meiner Erfahrung als Sozialpädagogin und als systemische Beraterin (i.A.). Diese Methoden wende ich in meinen Sitzungen an und sollen dir verdeutlichen, wie ein Coachingprozess oder eine Beratungssitzung ablaufen können.
Nutz gerne die Kommentarfunktion oder schreib mir eine email, um Rückfragen zu stellen! Die „Übersetzung“ der Aufgaben in eine Selbstanleitung ist nicht immer ganz einfach, gerne begleite ich dich durch ein paar der Übungen, damit du den bestmöglichen Effekt hast für deine Persönlichkeitsentwicklung!

Viel Spaß, deine Carolyn

Wenn dich Methoden zum Selbstcoaching interessieren, dann kannst du dich gerne für meinen gratis 5-Tage E-Mail Kurs anmelden. Ich freue mich auf dich,

Carolyn

Young Professional Coaching

Zum Jahresende…

Zum Jahresende möchte ich euch gerne einstimmen auf meine Pläne für das Jahr 2020. Seit einem Jahr beschäftigte ich mich bewusst mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung, mein unbewusster Prozess hat bereits vor zwei Jahren gestartet. Damals habe ich mich für ein nebenberufliches Studium entschieden und war damit mindestens zwei Schritte aus meiner Comfortzone. Ich glaube, Persönlichkeitsentwicklung beginnt dann, wenn die Comfortzone übertreten wird.

Ich habe gelernt, dass Arbeit einen großen Teil unserer Comfortzone ausmacht. Wie viele von euch kennen das: Ihr seid nicht happy, mit dem, womit ihr die meiste Zeit der Woche verbringt?

Ich kann euch sagen: selbst ein gutes Gehalt am Ende des Monats kompensiert nicht die Tatsache, dass ihr unglücklich seid mit eurem Job. Selbst ein optimaler Lebenslauf kann nicht ausgleichen, wenn ihr euch mit dem Studium/der Ausbildung nicht glücklich fühlt. Selbst wenn euer Umfeld sagt, es ist richtig, die Sache XXX (Elternzeit beenden, Elternzeit verlängern, im Job bleiben, kein Risiko eingehen) zu tun – wenn das nicht EUREM Wunsch entspricht, dann sind diese Aussagen NICHT VIEL Wert.

Ich habe die Vision, Menschen zu befähigen, ihre WÜNSCHE zu identifizieren. Ich möchte PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG unterstützen und Menschen, die bereit sind, aus der Comfortzone zu treten, auf ihrem Weg der Veränderung begleiten.

Ich werde den Blog nutzen, um dir eine kleine Anleitung zu geben für deinen Start in eine Persönlichkeitsentwicklung.

Dabei werde ich die nächsten Wochen immer wieder Texte und Tools veröffentlichen.

Zu Beginn geht es um eine reine Situationsanalyse und eine eigene Verortung, wo du gerade stehst in deinem Leben. Diese Analysephase werde ich ergänzen mit Übungen über Werte und Ressourcen.

Anschließend geht es in eine erste Phase der Veränderung. Ich zeige dir, wie du mit eigenen ambivalenten Entscheidungen arbeiten kannst, wie du deine inneren Anteile beleuchten kannst und wie du deine Perspektive verändern und erweitern kannst.

In der letzten Phase konntest du durch die Analyse und den Perspektivwechsel Ziele identifizieren. Dazu gebe ich dir ein paar Mindset-Aufgaben und Tools, deine Ziele noch mehr zu fokussieren. Ich wünsche dir, dass du durch Selbstreflexion oder Austausch mit anderen deine ersten Schritte gehen kannst, in Richtung Veränderung und Persönlichkeitsentwicklung.

Es wird losgehen am 1.Januar des neuen JAHRZEHNTS – also passend zu all den guten Vorsätzen, die wir uns Jahr für Jahr vornehmen!

Melde dich gerne bei meinem Newsletter an, dann kannst du zusätzlich zu den Tools und Texten noch die passenden Arbeitsblätter für deine Persönlichkeitsentwicklung erhalten. Oder lass dich benachrichtigen von WordPress, wenn ich den nächsten Beitrag veröffentliche!

Ich freue mich auf euch!

Mondy calling – Dezember

Vielleicht konntest du dir die letzten Wochen Gedanken machen, welche inneren Anteile dich dazu bringen, dass zu denken und das zu machen, was du machst. Du kennst vielleicht auch die Situation, dass du diese Dinge manchmal NICHT so machen möchtest – und dennoch machst du sie.

Rational denken wir: beim nächsten Streit mit meine/m Freund*in/Kolleg*in/ Mama/Papa…mach ich das nicht SO. Und dann finden wir den Power-Button doch nicht.

Ein Teil von uns wird geprägt und damit mehr oder weniger gesteuert (jedenfalls fühlt es sich manchmal so an) von unseren Glaubenssätzen und inneren Anteilen, die ihre eigenen Stimmen haben. Vielleicht konntest du die Stimme und ihre Klangart identifizieren. Vielleicht ist ein Bild entstanden, dass du als hässlich oder schwach oder defizitär oder oder oder beschreibst.

Ich möchte dir sagen: Bewerte die Stimme nicht. Sie hat eine Daseinsberechtigung und es gibt einen Grund, dass du diese Stimme entwickelt hast.

Alles, was du tust und was du denkst, hat eine Daseinsberechtigung und einen Grund. Ich bewerte nichts davon – tu das auch nicht.

Was deine Glaubenssätze sind oder wie deine innere Stimme manchmal klingt und was sie dir sagt – bewerte das nicht.

Ich möchte dich noch einmal einladen: was ist der Inhalt deines Glaubenssatzes, der für dich die letzten Wochen am spürbarsten war? Welcher Glaubenssatz hat dein Erleben und deine Wahrnehmung am meisten eingefärbt?

Kannst du es heute vielleicht (nochmal) schaffen, diesen Satz auf Papier zu bringen?

Vielleicht hast du die letzten Wochen gemerkt, dass es Zeit ist für Veränderung. Du hast gemerkt, dass du deine Ziele verloren hast oder dass du gerade gar kein (eigenes) Ziel mehr im Fokus hast. Du würdest dich gerne WEITERENTWICKELN, du würdest manchmal gerne den POWER-BUTTON drücken und wieder mehr Kontrolle über DEIN Leben haben.  Wenn du das hier liest, dann hast du bereits deinen ersten Schritt getan. Willkommen auf deinem neuen Weg der Veränderung.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Erste Schritte